Unser Umweltbeitrag

Hand aufs Herz: Schokolade zu produzieren verursacht Umweltemissionen. Die Kakaobohnen für unsere Couverturen stammen von Kleinbauern in Ghana, Venezuela und Ecuador. Obwohl sie umweltschonend arbeiten, ist die Belastung durch Herstellung und Transport nicht von der Hand zu weisen.

 

Eine Schokolade zu produzieren verursacht je nach Sorte einen CO2-Ausstoss zwischen 200 und 500 g. Auf diese Zahl kommen verschiedene unabhängige Studien wie z.B. diejenige von Chocri.

 

Eine Buche kompensiert im Durchschnitt pro Jahr 12.5 kg CO2 wie eine im Handelsblatt zitierte Studie zeigt. 

 

Eine Buche könnte demnach, vorsichtig gerechnet, eine Jahresproduktion  von ca. 30 Schokoladen kompensieren.  Oder umgekehrt: pro 30 Schokoladen müsste man einen Baum pflanzen, wenn dieser nur ein Jahr in mittlerem Alter überleben würde. 

Wir pflanzen pro 10 Schokoladen einen Baum über die bewährte Organisation OneTreePlanted. Die Bäume werden in Ghana gepflanzt, weil von dort unser Hauptrohstoff kommt.  In der Annahme, dass die dort gepflanzten Bäume 10 Jahre in mittlerer Grösse überleben, und sie ähnlich viel CO2 wie Buchen absorbieren können,  kompensieren wir den CO2-Ausstoss um das 30-fache. 

Zudem verpacken wir unsere Schokolade in die kompostierbare PLA-Einschlagfolie von www.handelgruen.ch, statt in herkömmliche erdölbasierte Folie und wir verwenden auch biologisch abbaubares Klebeband, das wir von Hagenauer + Denk KG beziehen. Unseren Versand verpacken wir nächstens in ökologisch sinnvoller Verpackung aus Gras von Biobiene.

Des weiteren stammen alle unsere weiteren Schokoladezutaten wie Milch und Zucker ausschliesslich aus der Schweiz / Ostschweiz (ausser  Mandeln und Orangenöl). 


 

Tree Counter
 
300

Bäume haben wir bereits gepflanzt.

Speicherstrasse 25
8500 Frauenfeld
Switzerland

  • Schwarz YouTube Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon

©2019 Erstellt vom Mü-Team